Eine Brücke bauen zwischen Städtern und Landwirtschaft

Mikro Landwirtschaft hilft Landwirten Gemeinschaftsäcker zu betreiben und Anwohnern, digital unterstützt, gemeinschaftlich ihr eigenes Gemüse auf einem Acker anzubauen.

 

Landwirte unterstützt Mikro Landwirtschaft mit einem "Rundum-Sorglos-Paket" bei der Einrichtung und dem Betrieb von Gemeinschaftsäckern durch digitale Tools, Checklisten, eine passgenaue Lieferkette und Beratung. Zusätzlich bietet Mikro Landwirtschaft einen Online Marktplatz für die Vermietung von Feldstücken, online Tools für die operative Betreuung der Gemeinschaftsäcker, der Kommunikation und der Werbung. Die etwa 5000m² große Ackerfläche wird in etwa 30 100m² großen Feldstücken an die Mikro Landwirte vermietet, damit sie digital unterstützt auch ohne gärtnerische Vorerfahrung erfolgreich ihr eigenes Gemüse anbauen können.

 

Mit einem einfach umsetzbaren Konzept für Gemeinschaftsäcker, ermöglicht Mikro Landwirtschaft Städtern den Gemüseanbau selbst in die Hand zu nehmen. So können Anbieter und Städter, ohne großen organisatorischen und finanziellen Aufwand, digital unterstützt direkt loslegen.

 

Landwirte können mit einem Gemeinschaftsacker ihren Betrieb einfach ergänzen und so neue Zielgruppen erschließen. Mikro Landwirte können auf einem Gemeinschaftsacker ihr eigenes Feldstück bewirtschaften und ihr Gemüse von der Aussaat bis zur Ernte selbst anbauen.

 

Auf einer etwa 5000m² großen Ackerfläche können bis zu 30 Feldstücke á 100m² vermietet werden. Damit es für die Mikro Landwirte möglichst einfach ist, auch ohne Vorerfahrung erfolgreich ihr Gemüse selbst anzubauen, werden ihnen vom Anbieter Gartengeräte, Wasser, Kompost und organischer Dünger zur gemeinschaftlichen Nutzung und digitale Anleitung über die Plattform von Mikro Landwirtschaft zur Verfügung gestellt.

  • Größe eines Gemeinschaftsackers: ca 0,5 Hektar
  • Anzahl Mitmacher: bis 120 Personen
  • Miete pro 100m² Feldstück pro Jahr: 360€
  • Zeitlicher Aufwand für Landwirte: 1-2 Stunden pro Woche
  • Wasseranschluss in der Nähe
  • gute Erreichbarkeit
  • Parkmöglichkeit in der Nähe

Fragen und Antworten

Wie viele Menschen können auf einem Gemeinschaftsacker mitmachen?
Auf einer etwa 5000m² großen Ackerfläche können zwischen 24-30 Feldstücke vermietet werden. Pro Mieteinheit können 1-6 Personen mitmachen. Alles in allem können so zwischen 100 und 180 Menschen als Mikro Landwirte integriert werden.
Welchen Ertrag bringt ein Gemeinschaftsacker und was sind die Investitionen?
Die Einrichtungskosten für 5000m² betragen um die 3.000€ - 10.000€. Bei 24 Mietverhältnissen erwirtschaftet man in der ersten Saison 9.000€. Die Einrichtungskosten sind folglich am Anfang der ersten Saison beglichen. Durch die Zahlung der Mieter zu Beginn ist eine gute Liquidität gewährleistet. Mikro Landwirtschaft bietet den Landwirten die Möglichkeit, ihr Angebot mit geringem Aufwand für neue Zielgruppen zu öffnen und durch cross-selling die Nachfrage zu vergrößern.
Welcher Aufwand ist für den Anbieter mit einem Gemeinschaftsacker verbunden?
Als Anbieter stellt man eine Gerätehütte mit Gartengeräten sowie Wasser, Kompost und organischen Dünger zur Verfügung. Da die Mikro Landwirte selbst verantwortlich sind, ist nur wenig Betreuung auf dem Acker notwendig, im Schnitt sind es 1-2 Stunden in der Woche.
Wie unterstützt Mikro Landwirtschaft Anbieter bei der Umsetzung?
Mit der Erfahrung, der Unterstützung und der Online-Plattform von Mikro Landwirtschaft ist eine Umsetzung mit geringem Aufwand möglich. Mikro Landwirtschaft stellt auch Anleitungen, Einkaufslisten und Bezugsquellen für die benötigten Materialien zur Verfügung. Zusätzlich ist eine wöchentliche Anbieterberatung geplant. Die Anbieter können sich auch gegenseitig beraten und unterstützen.
Wie werden die Mikro Landwirte durch Mikro Landwirtschaft unterstützt?
Mikro Landwirtschaft stellt im ersten Jahr kostenlos eine Social Media Plattform zur Verfügung, auf der jeder Gemeinschaftsacker einen eigenen Bereich hat. Zusätzlich gibt es dort vielfältige, multimediale Anleitungen zu Mischkulturen und gärtnerisches Grundwissen. Auch gibt es auf die Anleitungen abgestimmtes Bio-Saatgut zu bestellen. Geplant ist zudem eine wöchentliche Online-Beratung durch einen Pflanzen-Doc.
Welche Vorteile bringt es mit sich?
Ernährungs- und Umweltbildung wird weiter in den Fokus gerückt, da die Mikro Landwirte ihr Gemüse selbst aussäen, pflegen, ernten und verarbeiten. Schulen und Kindergärten können auf dem Gemeinschaftsacker ihren Gemüsegarten haben. Das eröffnet Zugang zu kommunalen und privaten Förderungen, Medien und Presse.
Zu welchem Zeitpunkt macht eine Erweiterung mit dem Konzept Gemeinschaftsacker Sinn?
Ende des Jahres ist ein geeigneter Zeitraum, um mit der Planung und Anwerbung zu beginnen. So kann zur neuen Saison im April gestartet werden.
Was kommt an Kosten und zeitlichem Aufwand auf Mikro Landwirte zu?
Ein 100m² Feldstück wird für 360€ pro Jahr/Saison vermietet. Der zeitliche Aufwand für die Mieter beträgt um die fünf Stunden pro Woche.
Über Mikro Landwirtschaft - gemeinschaftlicher Gemüseanbau e.V.

Mikro Landwirtschaft ist ein gemeinnütziger Verein aus Mannheim. Der Verein betreibt heute drei Gemeinschaftsäcker in Mannheim, im nächsten Jahr sollen weitere in der Metropolregion dazu kommen. Die Vision von Mikro Landwirtschaft sind blühende, essbare Städte und Gemeinden mit einer nachhaltigen lokalen Landwirtschaft für und von den Menschen vor Ort.